• Buro Jansen & Janssen is een onderzoeksburo dat politie, justitie, inlichtingendiensten, de overheid in Nederland en Europa kritisch volgt. Een grond-rechten kollektief dat al 30 jaar publiceert over uitbreiding van repressieve wetgeving, publiek-private samenwerking, bevoegdheden, overheids-optreden en andere staatsaangelegenheden.
    Buro Jansen & Janssen Postbus 10591, 1001EN Amsterdam, 020-6123202, 06-34339533, signal +31684065516, info@burojansen.nl (pgp)
    Steun Buro Jansen & Janssen. Word donateur, NL43 ASNB 0856 9868 52 of NL56 INGB 0000 6039 04 ten name van Stichting Res Publica, Postbus 11556, 1001 GN Amsterdam.
  • Publicaties

  • Europa

  • Politieklachten

  • Duitsland

    CILIP heeft een aparte pagina gemaakt met veel info over de Duitse ontwikkelingen

    De Chaos Computer Club heeft de Duitse voorstellen op het net gezet

    “Deutscher Herbst 2001”, Deutschland unter totaler Überwachung
    Der Entwurf des Terrorismusbekämpfungsgesetz, besser bekannt als Anti-Terror-Paket Nr. 2
    Die Inhalte, von denen hier nur ein Teil (BKA, Bundesverfassungsschutz, Pässe, Personalausweis) wiedergegeben wird, werden sich nicht nur direkt gegen Terroristen richten, bzw. auswirken, sondern auch gegen bisher akzeptierte Grundsätze, Grundrechte und Rechtsauffassungen, die den Datenschutz, das Recht auf informationelle Selbstbestimmung, das Persönlichkeitsrecht, den Verhältnismäßigkeitsgrundsatz, die Kontrolle der Geheimdienste, die Begrenzung geheimdienstlicher Befugnisse und die Trennung polizeilicher von geheimdienstlicher Aufgaben- und Machtbereiche betreffen und regulieren, d. h. sie richten sich gegen die gesamte Bevölkerung in Deutschland

    Rasterfahndung in Deutschland
    Christiane Schulzki-Haddouti
    3.10.2001 Seit Montag gleichen Strafverfolger alle möglichen Datenbestände in Deutschland systematisch ab: Mit dieser Rasterfahndung wollen sie “potenzielle islamistische Terroristen”, die so genannten “Schläfer”, erkennen. Bundesinnenminister Otto Schily hält die Methode für “sehr erfolgsträchtig”. Datenschützer, Juristen und Vertreter der Muslime hingegen zeigen sich skeptisch, ob überhaupt treffsichere Kriterien bestehen.

    Duitsland perkt privacy in wegens terreuracties 
    de Volkskrant, Buitenland, 19 september 2001
    Van onze correspondent Philippe Remarque
    Duitsland treft een reeks veiligheidsmaatregelen om het terrorisme te bestrijden.  Daarbij sneuvelen oude taboes. ‘Met de privacybescherming hebben we het misschien  overdreven’, meent minister van Binnenlandse Zaken Schily (SPD).

    Politischer Sprengstoff 
    Harald Neuber
    14.11.2001
    Die Kriterien der Rasterfahndung werden in Berlin immer mehr ausgeweitet. Für den heutigen Mittwoch forderte das Landeskriminalamt weitere Datensätze an Rasterfahndung auf eigene Faust Janko Röttgers 07.11.2001 BKA erkundigt sich bei Energieversorgern nach arabischen Mitarbeitern, Datenschutzbeauftragte üben Kritik